Zum Hauptinhalt springen

14 Februar 2022

|

Author: Nearshorefriends

Nearshoring vs Offshoring vs Outsourcing

Nearshoring vs. Offshoring vs. Outsourcing - Die TOP 4 Merkmale

Der Unterschied zwischen Nearshoring, Offshoring, Onshoring und Outsourcing

Einleitung – Nearshoring vs. Offshoring vs. Onshoring und Outsourcing

 

Der Markt von heute verlangt schnelle und praktikable Lösungen. In den letzten Jahren haben sich im Geschäftsbereich die Formen der Zusammenarbeit auf Nearshoring, Offshoring und Outsourcing ausgeweitet. Diese Modelle haben sehr an Popularität gewonnen. Vor allem mit dem Ziel, die besten Spezialisten für Projekte zu gewinnen und innovative Ideen schnell und in hoher Qualität zu verwirklichen. Nearshorefriends kann Sie bei der Rekrutierung und dem Teammanagement unterstützen. Wir finden geeignete Kandidaten und gestalten den Arbeitsablauf nach agilen Grundsätzen. Doch vor einer Zusammenarbeit sollte jeder Beteiligte genau abwägen, welches Modell in seiner individuellen Situation am besten passt.

Offshoring, Nearshoring und Outsourcing sind keine neuen Konzepte, sondern etwas, von dem wir schon gehört und das wir sogar vielleicht schon einmal ausprobiert haben. Sie sind gebräuchliche Begriffe, wenn es darum geht, Teams von außen in ein internes Team einzubinden. Auf den ersten Blick sehen alle drei Begriffe ziemlich ähnlich aus, aber in Wirklichkeit haben sie ihre eigenen Besonderheiten und unterscheiden sich ein wenig. 

 

Inhaltsverzeichnis – Nearshoring vs. Offshoring vs. Onshoring und Outsourcing

 

Im Folgenden wollen wir ein wenig tiefer in das Thema eintauchen. Was sind Gründe für die Einstellung eines Remote Teams? Wie legen Sie Prozesse fest und finden die beste Lösung für Ihr Unternehmen?

Das geschäftliche Umfeld ändert sich ständig, ebenso wie die Nachfrage nach digitalen Lösungen. Die Softwareentwicklung sollte jedoch nicht der Hauptfokus Ihres Unternehmens sein. Die Kosten für die Einstellung eines zeitlich befristeten Entwicklerteams sind in der Regel sehr hoch und der gesamte Prozess ist zeitaufwändig.  


Remote Software Development Team
Was ist ein Remote Software-Entwicklungsteam?

Was ist ein Remote Software-Entwicklungsteam?

Fernarbeit oder Remote Arbeit wird sehr individuell gesehen. Es kann sich hierbei um eine einzelne Person oder ein ganzes Team handeln, das von einem anderen Standort aus arbeitet. In der Post-Pandemie-Welt werden Remote Mitarbeiter zu einem Teil der internen Teams. Aus vielen Gründen wird remote gearbeitet, z. B. aufgrund von Mutterschaftsurlaub oder aus gesundheitlichen Gründen. 

 

Das Remote-Team befindet sich nicht unbedingt im Büro nebenan, sondern kann sich überall auf der Welt befinden. Die Mitarbeiter sollen das Fehlen von internen Experten ausgleichen oder Produkte aus der Ferne liefern. Sie arbeiten eng mit Offshore-Büros und anderen Teams zusammen. Ihre ständige Anwesenheit wirkt wie ein normaler Arbeitnehmer. Das Remote-Team wird sehr eng gemanagt, was bei anderen Modellen wie Offshoring und Nearshoring fehlt.

 

Fehlt ein interner Experte, z. B. ein Webdesigner oder ein Entwickler für eine neue App, ist es oft besser, wenn Sie Ihre Ideen an eine externe, auf digitale Lösungen spezialisierte Person delegieren. Diese übernimmt die Aufgabe für Sie. In der Regel erfolgt die Einbindung solcher Experten auf Zeitbasis. Sie setzen digitale Projekte Ihres Unternehmens so schnell wie möglich um und beenden die Zusammenarbeit, sobald das Vorhaben abgeschlossen ist.

 

Die Verlagerung einiger Prozesse an einen externen Experten kann sich positiv auf Ihr Unternehmen auswirken. Es spart Ihnen Zeit und Budget, ohne dass die Qualität darunter leidet.

 

Die Vorteile können sich auch in finanzieller Hinsicht zeigen. Ein Team, das in einem anderen Land ansässig ist, kostet Sie möglicherweise weniger und bietet qualitativ hochwertige Dienstleistungen zu niedrigeren Preisen und Steuern. Einem Remote-Team Aufgaben zu übertragen, kann Ressourcen schonen, die Sie für neue Geschäftsideen einsetzen können.

 

Die Vorteile von Remote-Teams

  • Die Auswahl der Kandidaten. Sie erhalten eine Liste der Bewerber und entscheiden über jeden Arbeitnehmer einzeln. Sie können sehr genau überprüfen, ob ein Kandidat den Anforderungen entspricht.
  • Niedrige Lohnkosten. Ein Remote-Team kostet in der Regel weniger als ein Team vor Ort. Auch die Vergütungssätze unterscheiden sich je nachdem wie stark die Fachkräfte beteiligt und eingebunden werden.
  • Qualität. Da die Team Performance genau beobachtet und die Aufgaben überwacht werden, steigt die Leistung, was zu einem qualitativ hochwertigen Produkt führt.
  • Direktes Management. Der Product Owner kann dies selbst tun oder einem verantwortlichen Manager übertragen, der die Teamarbeit überwacht. Es besteht kein Bedarf an externen Führungskräften.
  • Keine Bürokosten. Sie müssen nicht Raummiete oder die gesamte Ausrüstung Ihres Teams übernehmen.

 

Die Nachteile von Remote-Teams

  • Nicht geeignet für kurzfristige Projekte
  • Es braucht eine starke Führung, um den Arbeitsablauf zu überwachen

Outsourcing
Vorteile Outsourcing

Outsourcing Definition

 

Wenn Sie einem Lieferanten oder einer Person die Verantwortung für die Lösung bestimmter Geschäftsaufgaben übertragen, kommt es zum Outsourcing. Der Hauptvorteil eines Outsourcing-Unternehmens ist seine Flexibilität. Outsourcing-Anbieter sind gut geeignet für eine kurzfristige Zusammenarbeit. Wenn Sie ein neues Brand Manual oder eine Webseite benötigen, können Sie dies mit Ihrem Geschäftspartner besprechen und einen Vertrag darüber abschließen, was bis wann geliefert werden soll, welche Arbeiten in welcher Güte zu erledigen sind. Es bleibt Ihnen als Kunden überlassen, ob Sie die Zusammenarbeit später fortsetzen möchten oder ob Sie weitere Projekte erst einmal pausieren.

 

Ihr Unternehmen bleibt an seinem Standort, während sich der outgesourcte Teil in einer anderen Stadt oder einem anderen Land befinden kann. Der Standort spielt keine Rolle, da der Outsourcing-Anbieter daran interessiert ist, eine genau definierte Aufgabe oder Projekt zu erledigen. Entscheidend ist, dass der Hauptsitz des Auftraggebers an seinem Standort bleibt, während ein zeitlich befristetes, ausgelagertes Team von jedem Ort der Welt aus arbeiten kann.

 

 

Pluspunkte des Outsourcing

  • Flexibilität. Die Prozesse und Aufgaben sind klar definiert und zeitlich begrenzt. Es besteht die Möglichkeit, die beteiligten Teams je nach Ihren Bedürfnissen auszutauschen. Außerdem können Sie mit dem Anbieter zusammenarbeiten, der am besten zu Ihnen passt. Ein Anbieterwechsel wird wahrscheinlich nicht immer einfach sein, denn niemand verliert gerne Kunden, aber es ist möglich.
  • Geringere Kosten. Kein zusätzliches Budget für ein großes internes Team. Die Beauftragung eines Expertenteams für eine klar definierte Aufgabe kann die beste Lösung sein, da Sie Ihre Zeit nicht mit dem Einarbeitungsprozess verschwenden und sich der Outsourcing-Anbieter direkt an die Aufgabe machen kann.
  • Risikoarm. Sie engagieren einen Experten, der ursächlich für die Qualität einsteht.
  • Fokus auf Ihre Aufgaben. Ihre Geschäftsidee verdient definitiv die meiste Aufmerksamkeit, und Sie müssen ständig den Projektfortschritt überwachen. Wenn Sie regelmäßig qualifizierte Teams und externe Anbieter einbeziehen, hilft Ihnen das, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Und zwar ohne dass Sie durch Kleinigkeiten abgelenkt werden. Alles nur eine Frage der richtigen Delegation.

 

Nachteile des Outsourcing

  • Extra Kosten. In der Tat ist Outsourcing eine der erfolgreichsten Lösungen für jedes Unternehmen. Allerdings gibt es oft etliche versteckte Kosten, so dass man den Umfang und das Budget für die geschuldete Leistunge klar vorab bestimmen muss.
  • Mangelnde Kommunikation. Der Anbieter erhält eine Aufgabe und steht für das Ergebnis ein. Es gibt keine zusätzliche Kontrolle oder Kommunikation. Dies kann Probleme verursachen und sich negativ auf die Beziehungen zwischen den beiden Unternehmen auswirken. 
  • Sprachbarrieren. Sprachbarrieren führen zu Missverständnissen. Es entsteht eine Diskrepanz zwischen den Erwartungen. Mitunter ist es schwierig, einem Anbieter mit schlechten Kommunikationsfähigkeiten zu vertrauen.
  • Unterschiedliche Zeitzonen. Die Planung eines Meetings kann zu einem Problem werden, weil der Zeitunterschied berücksichtigt werden muss. Beide Parteien müssen in diesem Punkt flexibel sein.
  • Probleme mit dem Datenschutz. Die Datenschutzrichtlinien sind weltweit unterschiedlich. Nicht in allen Ländern sind alle von Ihnen bereitgestellten Daten gesetzlich geschützt. Prüfen Sie Gesetze und Dokumente, bevor Sie alle Daten an den ausgewählten Anbieter übermitteln. 

Nearshoring Definition

Nearshoring Definition
Nearshoring Definition

Der Begriff bezieht sich auf den Prozess der Verlagerung von Unternehmensteilen oder des gesamten Unternehmens in ein nahe gelegenes Land. Nearshoring ist eine Art Mitteldistanz, weder zu nah, noch zu weit.

 

Betrachten wir das Beispiel USA. Dort ansässige Unternehmen beschäftigen zum Beispiel Experten aus Mexiko oder Kanada. Da die beiden Länder an derselben Grenze liegen, werden die Unternehmen als Nearshoring-Unternehmen betrachtet. Der Standort innerhalb eines Kontinents erleichtert die Zusammenarbeit, da es keinen großen Zeitunterschied zwischen den Büros oder eine kulturelle Kluft gibt, die während des Arbeitsprozesses zu Missverständnissen führen könnte. 

 

Aber was ist mit den europäischen Ländern? Alle Länder, die in Europa zusammenarbeiten, fallen unter den Begriff Nearshoring. Wenn zum Beispiel ein deutsches Unternehmen mit Portugal zusammenarbeitet, gilt dies als Nearshoring, während die Zusammenarbeit mit indischen Entwicklungsteams als Offshoring gilt.

 

Kosten, Qualität und Risiken sind hier ausgewogen. Nearshoring ist perfekt für diejenigen, die sich nicht mit der Idee anfreunden können, ein zu weit entferntes Team über den Ozean zu beschäftigen. Nearshoring bietet die Möglichkeit, hochqualifizierte Teams zu geringeren Kosten zu verwenden. Als Unternehmen müssen Sie sich nicht um die Einstellung von Mitarbeitern oder die Büromiete kümmern, wenn Sie einen Nearshoring Anbieter einbeziehen. Der Preis, den Sie bezahlen, hängt von den lokalen Steuer- und Gehaltssätzen ab, die vergleichsweise niedriger sein können als die der Anbieter im Heimatmarkt. Auf diese Weise wird erstklassige Qualität erschwinglicher.

 

Die Vorzüge des Nearshoring

  • Geringe oder keine Zeitverschiebung. Dies wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden des Teams aus, da niemand zu unbequemen Zeiten arbeiten muss, um an Meetings teilzunehmen und Änderungen der Aufgaben zu diskutieren.
  • Erreichbarkeit. Ein Treffen vor Ort ist möglich, da die Entfernungen relativ kurz sind.
  • Geringe kulturelle Unterschiede. Je näher Ihr Nearshoring-Unternehmen angesiedelt ist, desto mehr Gemeinsamkeiten haben Sie und desto geringer sind eventuelle Missverständnisse. So lassen sich leichter Vereinbarungen treffen und die Zielvorgaben erfüllen.
  • Erschwingliche Preise. In der Regel arbeiten Nearshoring-Teams zu niedrigeren Preisen und bieten Ihnen so die Möglichkeit, in weitere Projekte zu investieren.

 

Die Schwächen des Nearshoring

  • Teurer als Offshoring. Offshoring-Anbieter, die weiter von Ihnen entfernt sind, können oft günstige Preise für eine angemessene Qualität bieten.
  • Begrenzte Anzahl an Anbieter. Wenn Sie sich für Nearshoring entscheiden, beschränken Sie sich auf einen bestimmten geografischen Bereich, was die Auswahl einschränkt. 

offshoring definition
Offshoring Definition

Offshoring Definition

Beim Offshoring geht es darum, externe Teams einzubeziehen, die zu Ihrem Unternehmen passen, oder Ihr Unternehmen einfach ins Ausland zu verlegen. Dies sind jedoch nicht Nachbarländer. Sie können IT-Spezialisten aus der ganzen Welt in Betracht ziehen. Länder wie Indien, die Philippinen oder China werden aus europäischer Sicht als Offshoring betrachtet.

Die Ausgangslage ist aufgrund des größeren Talentpools besser. Sie werden jemanden finden, auch wenn es etwas Zeit braucht, die einzelnen Länder unter die Lupe zu nehmen. Die Chancen, ein hochqualifiziertes Softwareentwicklungsteam zu erhalten, sind groß. Bis eine endgültige Entscheidung für den richtigen Dienstleister und das betreffende Land getroffen wird, sollten Sie mit einer gewissen Verzögerung rechnen.  

Trotz attraktiver Kosten können die Auslandsteams auch einige Nachteile wie Missverständnisse oder Verzögerungen mit sich bringen. Andererseits wird die Situation von Jahr zu Jahr besser, da viele Anbieter ihre Kunden einbeziehen und die Kompetenzen ihrer Projektmanager verbessern.

Wenn Ihre Mittel knapp sind, Sie aber eine Produktlösung benötigen, sollten Sie auch diese Option ausprobieren. Dennoch muss man bedenken, dass der Preis nicht immer gleichbedeutend mit Qualität ist. Eine genaue Analyse der Rahmenbedingungen ist in dieser Phase entscheidend. 

 

 

Vorteile des Offshoring

  • 24/7 Support. Durch die Kombination von Inhouse- und Offshore-Teams können Sie eine konstante Kundenbetreuung sicherstellen. Außerdem lassen sich einige Entwicklungsabläufe gut kombinieren und tragen so zu einem schnelleren Produkt Release bei.
  • Geringere Kosten. Der Hauptgrund, der Kunden zu Offshoring-Anbietern lockt, sind die vergleichsweise niedrigeren Preise. Das ist eine großartige Möglichkeit, Geld für die weitere Geschäftsentwicklung zu haben.

 

Offshoring Schwächen

  • Zeitunterschied. Die große Zeitdifferenz kann zu Nachteilen bei Meetings und bei der Einhaltung von Lieferterminen führen.
  • Kulturelle Unterschiede. Missverständnisse und unterschiedliche kulturelle Hintergründe können die Zusammenarbeit erschweren. Design und Produktvision können oft sehr unterschiedlich verstanden und gesehen werden.
  • Sprachbarrieren. Es ist wichtig, ein Team aufzubauen, in dem man eine Sprache gemeinsam spricht. Mangelnde Sprachkenntnisse können Abläufe in die Länge ziehen und Produkte von geringer Qualität oder falschem Design hervorbringen.
  • Standort. Wenn Sie als Unternehmen an Kontrolle gewöhnt sind, könnte Offshoring eine schlechte Entscheidung sein. Es bestehen deutlich weniger Möglichkeiten, das Team zu beobachten. Häufige Reisen sind mit großem Aufwand verbunden.

Onshoring Definition

onshoring definition
Onshoring Definition

Wenn sich der Product Owner, der Unternehmenshauptsitz und Zulieferer in einem Land, aber an verschiedenen Standorten befinden, spricht man von Onshoring. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist dieselbe Zeitzone und vorzugsweise dieselbe Region. Es ist gekennzeichnet durch eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen und Expertenteams auf regelmäßiger und manchmal täglicher Basis.

 

Die Nähe ist ein Vorteil für das Management, garantiert sie doch eine häufige und produktive Zusammenarbeit, belastet aber gleichzeitig das Budget, da sie im Vergleich zum Nearshoring teurer ist.  Wenn Ihr Unternehmen eine gute und reibungslose Kommunikation bevorzugt, ist das die erste Wahl. Wenn Sie keine Lust haben, sich mit kulturellen Unterschieden auseinanderzusetzen, und Unannehmlichkeiten vermeiden wollen, ist Onshoring genau das Richtige für Sie.

 

Die Vorzüge des Onshoring

  • Gute Gesprächsführung, keine kulturellen, zeitlichen oder sonstigen Unterschiede innerhalb der Teams.
  • Möglichkeiten für Investitionen in Ihrem Heimatland, von denen Sie als Einwohner profitieren.
  • Schnelle Lieferung aufgrund des gleichen Workflows and Arbeitsrhythmus.

 

Die Nachteile des Onshoring

  • Höhere Anforderungen an das Budget.
  • Ggf. Mangel an hochqualifizierten Fachkräften, die zudem nicht ständig eingebunden sind.

Arbeitskultur

Verstehen und Entwickeln einer Organisationskultur

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Organisation ist eine Kultur, die auf einer Reihe von Überzeugungen beruht, die von vielen Menschen geteilt und durch Strategie und Struktur unterstützt werden. Wenn eine Organisation eine starke Kultur hat, geschehen drei Dinge: Die Mitarbeiter wissen, was die Geschäftsleitung von ihnen erwartet und wie sie auf eine Situation reagieren sollen. Sie glauben, dass ihre Antwort auf eine Anforderung auch die richtige ist. Zudem wissen sie, dass es in ihrer Verantwortung liegt, die Werte des Unternehmens umzusetzen und sie dafür belohnt werden.

Arbeitgeber spielen eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung einer starken Kultur: über die Einstellung und Auswahl von Bewerbern, die die Überzeugungen des Unternehmens teilen und sich in dieser Kultur wohlfühlen, bis hin zur Entwicklung von Schulungs- und Leistungsmanagementprogrammen, die die Grundwerte des Unternehmens umreißen und verstärken. So ist sichergestellt, dass die Mitarbeiter diese Werte auch wirklich leben.

Die Kultur einer Organisation bestimmt das Verhalten innerhalb dieser Organisation. Sie besteht aus gemeinsamen Überzeugungen und Werten, die von den Führungskräften festgelegt und dann durch eine Vielzahl von Methoden vermittelt und verstärkt werden. Letztendlich prägt diese Kultur auch die Wahrnehmung, das Verhalten und das Verständnis der Mitarbeiter. Die Organisationskultur bildet den Rahmen für alles, was ein Unternehmen tut. Da die Branchen und Unternehmen sehr unterschiedlich sind, gibt es kein einheitliches kulturelles Muster, das den Anforderungen aller Organisationen gerecht wird.

Eine starke Kultur ist das, was die erfolgreichsten Unternehmen gemeinsam haben. Sie alle einigen sich auf kulturelle Prioritäten, auf Werte, die sich nicht auf den Einzelnen, sondern auf die Organisation und ihre Ziele konzentrieren. Die Führungskräfte erfolgreicher Unternehmen leben ihre Kultur tagtäglich und bemühen sich, ihre kulturelle Identität den Mitarbeitern und potenziellen Bewerbern zu vermitteln. Sie sind sich ihrer Werte bewusst und wissen, wie diese Werte ihr Unternehmen und dessen Arbeitsweise bestimmen.

Umgekehrt schwächt eine ineffektive Kultur das Unternehmen und seine Führung. Demotivierte Mitarbeiter, hohe Fluktuation, schlechte Kundenbeziehungen und geringere Gewinne sind Beispiele dafür, wie sich eine falsche Kultur negativ auf den Unternehmenserfolg auswirken kann.


Vorteile und Herausforderungen der einzelnen Arbeitsweisen

Nachdem wir uns einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten verschafft haben, Experten in Ihr Projekt einzubeziehen, wird es einfacher, das richtige Modell für Ihr Unternehmen auszuwählen. Hier ist eine kurze Liste, die die erwähnten Hauptideen zusammenfasst.

  • Remote Team: Hier sind festgelegte Arbeitsabläufe und eine ständige Kontrolle durch das Management wichtig. Das Remote Team zeichnet sich vor allem durch eine hohe Produktivität aus und entspricht einem Inhouse-Team vor Ort, obwohl es von einem entfernten Standort aus arbeitet.
  • Outsourcing: Hier geht es um die teilweise oder vollständige Verlagerung von Aufgaben an einen anderen Standort. Die Zusammenarbeit von inländischen und ausländischen Unternehmen hat in den letzten Jahren sehr an Popularität gewonnen. 
  • Nearshoring: Unternehmensbereiche wie z.B. die Softwareentwicklung zieht in ein Nachbarland um, vorzugsweise in ein Land mit der gleichen Kultur und Zeitzone.
  • Offshoring: Ein Teil des Geschäfts wird zu einem anderen Anbieter in ein anderes Land verlagert, der jedoch über das gleiche Fachwissen verfügt. Wird in der Regel als Remote-Arbeit durchgeführt.
  • Onshoring: garantiert eine reibungslose Zusammenarbeit und geht gleichzeitig mit einem höheren finanziellen Aufwand einher. Wird in der Regel am gleichen Standort oder im gleichen Land durchgeführt.
  • Jede Art von Outsourcing: Die Verträge sind im Gegensatz zu allen Onshoring-Projekten budgetschonender.

 

Welche Herausforderungen können Ihnen bei der Vergabe von Aufträgen begegnen

 

  • Im Allgemeinen arbeiten alle genannten Modelle als Outsourcing. Sie unterscheiden sich in ihrer Beteiligung und dem Standort.
  • Unterschiedliche Zeitzonen führen zu unterschiedlichen Arbeitszeiten. Wenn diese klar festgelegt sind, können sie von großem Nutzen sein, erfordern aber dennoch gute Managementfähigkeiten.
  • Der kulturelle Kontext kann in verschiedenen Produktvisionen münden. Deshalb ist es empfehlenswert zu prüfen, ob Sie mit Ihrem Anbieter auf einer Wellenlänge sind und das gleiche Verständnis haben.
  • Ressourcen wie Zeit und Kosten sind zu berücksichtigen.  Als Unternehmer müssen Sie herausfinden, wo Sie Abstriche machen können und was für die Umsetzung der Idee unerlässlich ist.
  • Ständige Beteiligung. Wenn Sie einen Teil Ihrer Arbeit an einen Outsourcing-Partner delegieren, heißt das nicht, dass Sie warten und am Ende das Ergebnis genießen können. Tägliche Kommunikation und Auftragsverfolgung helfen Ihnen das gewünschte Ergebnis sicher zu erreichen.
  • Jedes Modell hängt nicht nur vom Budget und der Idee ab, sondern auch vom Zeitrahmen. Leider gibt es kein Patentrezept für alle Projekte, da viele Faktoren berücksichtigt werden müssen.
  • Die Datenschutzbestimmungen unterscheiden sich von Land zu Land. In Europa ansässige Anbieter bieten mehr Garantien als ähnliche Anbieter in Asien. 
  • Billig bedeutet nicht auch Qualität. Achten Sie auf einen angemessenen Preis und eine gute Kommunikation mit dem Anbieter Ihres Vertrauens. 

 

Nearshore Teams, Offshore Teams und Spezialisten sind nicht schwierig zu finden 


Nearshorefriends kann Sie bei der Rekruitierung und Bindung von Mitarbeitern sowie allen administrativen und organisatorischen Aufgaben unterstützen. So sparen Sie Zeit und Mühe und können sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung im Nearshoring sind wir bestens vernetzt.

 

Wir hoffen, dieser Artikel hat einige grundlegende Fragen zu Nearshoring, Onshoring, Offshoring und Remote-Teams beantwortet. Die Liste der Vorteile ist lang, ebenso wie die Liste der zu erwartenden Herausforderungen. In der heutigen Welt erfordert jedes Unternehmen, Start-up und sogar jedes kleine Projekt vernünftige Lösungen und große Managementfähigkeiten, damit es floriert und Einnahmen bringt. Wählen Sie unter Berücksichtigung Ihres Geschäftsmodells die Lösung, die perfekt zu Ihnen passt. 

 


Mehr Blogbeiträge rund um das Thema von nearshorefriends:

https://nearshorefriends.de/2020/10/07/models_of_cooperation/
https://nearshorefriends.de/2022/02/06/the-best-developers-in-2022/

Wikipedias Definition von “Nearshoring”:
wikipedia.org/wiki/Nearshoring

BACK